Grand Prix Serie 2018 erfolgreich beendet

Für die fünf Kürturnerinnen des Birkesdorfer TV ging die Grand-Prix-Serie mit dem Arno-Flecken-Pokal beim Burtscheider TV erfolgreich zu Ende. In der LK 4 mit Schülerinnen aus dem Jahrgang 2007/2008 starteten mit Sneshana Bolsan, Lara Böttke, Chrisanthi Siskou und Annika Viehöver vier BTVlerinnen; in der LK 3 ging Annika Spohr an den Start. Sie hatten sich im Laufe des Jahres weiterentwickelt und zeigten auch im letzten Wettkampf einige neue Elemente, die den Wert ihrer Übung weiter steigerte. Bei der Siegerehrung freuten sich Sneshana Bolsan über den 1. Platz, Lara Böttke über Rang drei; Annika Viehöver wurde an diesem Tag 7. und Chrisanthi Siskou als jüngste Turnerin unseres Teams belegte den 9. Platz. Bei den LK 3-Turnerinnen zeigte Annika Spohr sichere und ausdrucksstarke Übungen am Schwebebalken und Boden, lediglich am Stufenbarren musste sie größere Abzüge in Kauf nehmen und konnte so mit ihrem 6. Platz sehr zufrieden sein.

In der Gesamtwertung der Grand-Prix-Serie mit den drei Wettkämpfen in Mülheim/Ruhr, Neuss und Aachen hatten die Birkesdorfer Turnerinnen ein Wörtchen mitzureden. In der LK 4 freute sich Sneshana Bolsan mit 37 Rankingpunkten über den Gesamtsieg gefolgt von Lara Böttke mit 34 Punkten auf dem 2. Platz, Annika Viehöver wurde in der Endwertung 5., Chrisanthi Siskou 6.  Annika Spohr belegte nach stetig ansteigenden Leistungen den 8. Platz in der LK 3.

Traditionell wird beim Abschlusswettkampf auch ein Gerätefinale ausgeturnt, wo sich die besten drei Turnerinnen der verschienenen Leistungsklassen an den einzelnen Geräten miteinander messen dürfen. Zur Freude von Trainerinnen und Turnerinnen durften nochmal alle fünf Turnerinnen an jeweils zwei Geräten ihre Übungen präsentieren und sich anschließend über Medaillen freuen. Sneshana Bolsan gewann in der LK 4 Sprung und Balken; Lara Böttke freute sich über die Siege am Stufenbarren und Boden; Annika Viehöver wurde jeweils zweite am Boden und Balken und Chrisanthi Siskou strahlte über jeweils dritte Plätze am Sprung und Boden. In der LK 3 konnte Annika Spohr mit einer ausdrucksstarken und sicheren Übung am Schwebebalken die Konkurrenz hinter sich lassen und wurde noch dritte am Boden.

Damit ging ein erfolgreiches Grand Prix Jahr zu Ende. Die Trainerinnen können mit der Weiterentwicklung ihrer Kürturnerinnen sehr zufrieden sein – für ihren Trainingsfleiß und ihre große Motivation über das ganze Jahr hinweg wurden die Mädels belohnt.

Ohne unsere Kampfrichterinnen Anja Böttke, Simone Dauvermann und Lara Freuen wäre eine Teilnahme im Kürbereich kaum möglich. Ihnen ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz!

Zurück