Fast 100 Nachwuchsturnerinnen beim Turnverband Düren

Der Turnverband Düren richtete gemeinsam mit dem Dürener Turnverein die diesjährigen Jahrgangsmeisterschaften in der Birkesdorfer Sporthalle aus. Die Wettkampfleitung lag in den Händen von Hannah Bünten, Fachwartin Gerätturnen weiblich und der Kampfrichterwartin Lara Freuen. Der Dürener Turnverein als gastgebender Verein hatte für einen guten Gerätaufbau gesorgt, so dass der Wettkampf der 100 Turnerinnen in 7 Altersklassen reibungslos stattfinden konnte.

Neben unserem BTV waren Teilnehmer der Vereine Dürener TV, Pol-TuS Linnich, Turnclub Kreuzau, SV Erftstolz Niederaussem und 1. FC Quadrath-Ichendorf am Start.

Bei den jüngsten Turnerinnen im Jahrgang 2013 und jünger siegte Ella van Bergen vor Kornelia Kodyba (beide Birkesdorfer TV) vor Rukaya Alawie vom Dürener TV. Das Teilnehmerfeld im Jahrgang 2012 war mit 16 Turnerinnen stark besetzt. Hier freuten sich Marlene Bergrath (Birkesdorfer TV) vor Elena Dresbach (DTV) und Eva Michel vom Turnclub Kreuzau über die Podestplätze. Das Treppchen im Jahrgang 2011 blieb in Birkesdorfer Hand – Livia Grasso erturnte sich den 1., Renée Hoven den 2. und Lisa Wolter den 3. Platz. Der Sieg in der Altersklasse 2010 ging an Anni Weyand vom 1. FC Quadrat-Ichendorf, vor Louisa Hünerbein (BTV) und Lucy Joo (1. FC Quadrath-Ichendorf). Bei den Turnerinnen im Jahrgang 2008 siegte Chrisanthi Siskou vom Birkesdorfer TV vor Carla Schumacher vom Pol-TuS Linnich und Kiana Weyermann vom Turnclub Kreuzau. In der ältesten Wettkampfklasse im Jahrgang 2004-2007 erreichten die Birkesdorfer Turnerinnen Annika Spohr und Sneshana Bolsan die Plätze 1 und 2 in einem Teilnehmerfeld von 23 Turnerinnen. Die drei Erstplatzierten in jeder Wettkampfklasse wurden mit Pokalen ausgezeichnet; alle übrigen Teilnehmerinnen freuten sich über ihre Urkunde und ein Präsent des Turnverbandes.

Unser Trainerteam war sehr zufrieden mit den gezeigten Übungen und dem Abschneiden unserer Turnerinnen. Trotzdem heißt es weiter fleißig trainieren, den „besser geht immer“ und neue Elemente sind immer spannend.

Zurück